Doppelter Rheinsteig


24. August 2008


Drei Anläufe hat es gebraucht, bis wir es endlich schafften, die Rheinsteig Doppeltour von Braubach nach Koblenz zu wandern.

Beim ersten Mal meinte die Bahn, einen Schienenersatzverkehr einrichten zu müssen, beim zweiten Mal hatte es ein paar Tage vor der Tour einen Hangrutsch gegeben, so dass die Bahn nicht fuhr, beziehungsweise einen Ersatzverkehr ohne Anschlussgewähr angeboten hatte. Mit knappen zwei Stunden zusätzlich hätten wir die Tour machen können, was aber nicht in Frage kam.

Doch diesmal sollte es klappen. Diesmal wollten wir den Rheinsteig wandern.


Bild 1


Bild 2


Bild 3


Um es gleich vorweg zu nehmen, diesmal haben schlichte Kilometer- und Höhenmeterangaben aus dem Rheinsteig-Wanderbuch und dem Internet über die tatsächliche Herausforderung getäuscht.

Wenn das Büchlein und das Internet der Meinung ist, dass die erste Etappe runde 9 km und die zweite Etappe knappe 13 km lang sein soll, dann kann man das doch locker zusammen wandern.

Wie üblich begann auch diesmal der Rheinsteig mit einer Steigung kurz hinter dem Bahnhof.


Bild 4


Bild 5


Bild 6


Bis nach Oberlahnstein waren wir einem stetigen Auf- und ab ausgeliefert. Im Kurpark dann die erste längere Rast bevor es weiter ging, hinab in Richtung der Ruppertsklamm, die als spektakulär beschrieben wurde. Na ja, über dieses Wort lässt sich ja streiten, auf jeden Fall war es sehr schön. Was ein bisserl genervt hatte, das waren die Wanderer, die die Klamm umgekehrt durchwanderten.



Bild 7


Bild 8


Damals im Schwarzwald mussten wir lernen, dass man eine Klamm stets von unten nach oben durchwandern sollte, damit man auch was von ihr hat.

Die Menschenmassen, die uns entgegen kamen, hielten auch nicht unbedingt an, so dass wir es mit erschwerten Bedingungen zu tun hatten.

Erschöpft kamen wir schließlich oben an und machten noch eine kurze Pause, bevor es weiter ging.



Bild 9


Es folgte die Hölle. Auf und ab, ab und auf, fast bis zum Ende der Tour.

Aus diesem Grund entschieden wir uns diesmal auch dafür, die Tour abzukürzen und beendeten die Rheinsteig-Etappe in Koblenz-Pfaffendorf und nahmen von dort aus den Rheinsteig - Zuweg zum Koblenzer Hauptbahnhof, wo wir schließlich einen Zug früher zurück nach Braubach beziehungsweise Wiesbaden nehmen konnten.

Fazit: Diese zwei Etappen zu wandern ist wirklich nur für gut Konditionierte Wanderer zu empfehlen. Gerade während der zweiten Etappe von der Ruppertsklamm nach Koblenz geht es doch wirklich arg auf und Ab, sodass diese runden 13 km absolut ausreichend für eine Tageswanderung sind.

Bericht: Hotti

Bilder: Bernd und Hotti




r: Bernd und Hotti