Wanderung zum Rotenfels bei Bad Kreuznach


27. Januar 2008


Am Sonntag, 27.01.2008 war es nach 12 Wochen Wanderfreier Zeit wieder soweit. Die Streetmillboys starteten zur ersten Tageswanderung im Jahr 2008.

Zunächst trafen sich einige Teilnehmer am Wiesbadener Bahnhof, weitere kamen dann am Mainzer Bahnhof dazu und schließlich traf die Gruppe den Rest dann am Bad Kreuznacher Bahnhof. Hier waren die Wanderer her gekommen, die mit dem Auto fahren wollten. Insgesamt waren wir nun 16 Teilnehmer.


Bild 1


Bild 2


Bild 3


Nach einer kurzen Einleitung was uns denn an diesem Tag erwarten sollte ging es schon los. Zunächst schauten wir uns ein wenig in Bad Kreuznach um bevor wir die Stadt verließen und stetig nach oben stiegen um einige Stunden später den Rotenfels zu erreichen. Von hier oben hatten wir eine geniale Sicht und die Wanderer, die seither noch nicht mit uns auf dem Rotenfels gestanden hatten waren hin und weg von dieser Felsengruppe, welche übrigens auch von Kletterern gerne genutzt wird!

Nach kurzer Rast liefen wir nun nach Bad Münster am Stein, wo einige im Kurhaus das Kurwasser tranken. So recht geschmeckt hat es wohl nicht wirklich jemanden.


Bild 4


Bild 5


Bild 6


Weiter führte unser Weg zurück nach Bad Kreuznach immer an der Nahe entlang. Kurz vor Bad Kreuznach sollte unsere Abschlusseinkehr stattfinden, doch leider hatte der Wirt es versäumt unserem Tourenleiter bei seiner Reservierung mitzuteilen, dass das Lokal an unserem Wandertermin wegen Umzug geschlossen sei.

So zogen wir enttäuscht weiter nach Bad Kreuznach, wo wir uns ein Cafehaus suchen wollten, was allerdings auf Grund der besten Kaffeezeit (wir waren gegen vier in Bad Kreuznach angekommen) nicht ganz so einfach war.

Bild 7


Bild 8


Bild 9


Deshalb dann auch letztendlich die Entscheidung, bei dieser Tour auf die Abschlusseinkehr zu verzichten. Die Teilnehmer aus Wiesbaden und Mainz hechteten zum Zug zurück, der bereits Abfahrbereit am Bahnsteig stand, während die Teilnehmer, die mit dem Auto gekommen waren, sich entschlossen nicht aufzugeben und letztendlich doch noch ein Lokal für die Einkehr fanden. Wirklich schade, dass der Wirt des ursprünglich geplanten Lokals dies nicht bereits bei der Reservierung gesagt hatte, denn so hätte unser Tourenleiter gewiss ein anderes Lokal ausgeschaut und reserviert. Allerdings tat die fehlende Abschlusseinkehr dem Gesamteindruck der Wanderung keinen Abbruch, denn wieder einmal hatten wir eine tolle Wanderung bei gutem Wetter. Und der Rotenfels beeindruckt mich persönlich immer wieder.

Bericht und Bilder: Hotti