Wanderung Goldsteintal- Kellerskopf- Goldsteintal

6. Januar 2002



Erst schreit jeder nach einem Treffpunkt ohne große Anfahrt und dann wagen sich nur 4 Männer in die Kälte. Aber dafür hatten wir eine tolle Strecke!

Los ging es um 10:30 Uhr an der Haltestelle Goldsteintal in Wiesbaden-Rambach. Über glatte Wege ging es zunächst zum Schützenhaus und weiter an der Hubertushütte vorbei auf dem Wanderweg 5 Richtung Bahnholz, welches aber nicht unser Ziel war.


Teetrinken zum Aufwärmen ;-)



Ursprünglich war geplant, über die Platte zum Kellerskopf zu laufen. Aufgrund der Schneelage ließen wir die Platte allerdings ausfallen, denn dort wären wir wahrscheinlich in den Menschenmassen verloren gegangen. Abgesehen davon hätten wir den Weg dorthin auch gar nicht gleich gefunden. Die Strecke, wie wir sie gelaufen sind, war denn auch nicht weniger anstrengend. Schließlich mussten wir uns den Weg nach oben auch erkämpfen.

Nach unserem Kampf nach oben kam der nächste Kampf, die Loipen nicht zu ruinieren. Die Ausrutscher hielten sich auch in Grenzen, bis auf einen. Voll hingepoltert mit Überschlag auf die andere Wegseite. Aber alles ohne größere und auch ohne kleinere Verletzungen.

Jetzt aber schnell...



Kurz nach eins hatten wir dann das Wirtshaus auf dem Kellerskopf erreicht. Leider gab es nur noch eine Kartoffelsuppe, so dass der Rest auf klare Brühe und Fischsuppe ausweichen mußte. Hat aber alles lecker geschmeckt und das Lokal empfiehlt sich auch mal für ein romantisches Abendessen. Na, wie wärs? Man muss ja nicht nach oben laufen, es gibt auch eine Fahrstraße und einen großen Parkplatz.

Nach der Einkehr folgte dann der schwierige Teil, denn nun ging es bergab. Zwischendurch kamen uns zwei nette junge Männer mit Schlitten entgegen, die uns eine Wildschweinwarnung aussprachen. Sie meinten: einfach flach auf den Boden werfen und nicht mehr bewegen. Die Männer haben wir nicht mehr gesehen und die Wildschweine auch nicht.

Eigentlich ist das ja eine Loipe...



Der Rückweg bestand nun aus vielen huch, upps und wupps, so glatt war der Weg. Um kurz nach drei waren wir schließlich wieder zurück an den Autos. Hinter uns lag eine Wanderung von knappen 17 Kilometern und 4 Stunden draußen sein.


Vielleicht entschließen sich ein paar mehr noch unsere nächste Wanderung, am Sonntag, 27.01.2002 mitzumachen, wo wir ähnlich laufen werden. Zumindest ist der Treffpunkt wieder gut zu erreichen.

Bis dahin

Euer Hotti

Bilder von Ulli